Wirkung und ziel der physiotherapie

Physiotherapie wird angewendet, um dem Pferd wieder zu ausreichender Beweglichkeit seiner Strukturen (Gelenke/Muskulatur) zu verhelfen.

 

Physiotherapeutische Maßnahmen verbessern sowohl die Elastizität aller Gewebe und Gelenke im Körper, als auch die Zirkulation im Blut- und Lymphsystem.

Vitalfunktionen und die Leistungsfähigkeit des Pferdes werden durch das Wiedererlernen von physiologischen Bewegungsabläufen verbessert.

Wann ist eine Behandlung sinnvoll?

Physiotherapeutische Maßnahmen können sowohl zur Vorbeugung, als auch zur Problembehandlung und Begleitung tierärztlicher Maßnahmen/Rekonvaleszenz nach z.B. schweren Verletzungen und Operationen eingesetzt werden.

 

Pferde sind Meister der Kompensation. Sie können schmerzhafte Störungen und Bewegungseinschränkungen lange - und für den Menschen unbemerkt - ausgleichen. Wenn wir die Probleme dann feststellen, haben diese sich oft schon über einen längeren Zeitraum entwickelt und eine 'Kettenreaktion' in umliegenden, bzw. verbundenen Strukturen ausgelöst.  

 

Deshalb sollten bereits kleine Symptome zur Kenntnis genommen und genauer beobachtet werden.

 

Dazu könnten z.B. gehören:

  • Rittigkeitsprobleme (Widersetzlichkeiten, Einrollen/Raushebeln/Verwerfen, Kreuzgalopp, Anlehnungsprobleme etc.)
  • Taktunreinheiten/Lahmheiten
  • Steifheit
  • Plötzliche Unmotiviertheit
  • allgemeine Verhaltensänderungen
  • Probleme/unerwartete Reaktionen beim Putzen, Satteln, Trensen
  • Last but not least möchte ich auf das Bauchgefühl des Besitzers hinweisen. Manchmal kann man ein Problem gar nicht wirklich greifen und in Worte fassen, sondern man fühlt einfach, dass irgendetwas anders ist. Dieses Gefühl stellt sich während der Untersuchung meistens als absolut richtig heraus.

 

Sinnvoll ist eine Kontrolle auch vor dem Anreiten, bzw. vor dem erneuten Antrainieren nach längerer Pause, denn nicht selten bestehen bereits Probleme durch unbemerkte Stürze z.B. in der Aufzucht, die unter dem Sattel dann Schmerzen bereiten und dem Jungpferd von Anfang an den Spaß an der Arbeit nachhaltig nehmen.

 

Kurzum: Egal ob Sportler, Jungpferd, Rentner, Frührentner, Freizeitpferd, Plüschpony, Kaltblut, ... - jeder profitiert von einer Kontrolle und Behandlung :)

 

Kontraindikationen

Bei folgenden Indikationen sollten keine physiotherapeutischen Maßnahmen durchgeführt werden:

  • Knochenbrüche
  • Fieber
  • schlechter Allgemeinzustand
  • Trächtigkeit (frühes und spätes Stadium)
  • offene Wunden/frische Blutungen

 

Bei folgenden Indikationen sollten physiotherapeutische Maßnahmen ausschließlich nach Rücksprache mit dem behandelnden Tierarzt durchgeführt werden:

  • Tumore
  • mittleres Stadium der Trächtigkeit
  • unmittelbar nach einer OP
  • Spinale Ataxie
  • Entzündungen